Auszug vom Verlauf der Verbandsversammlung

§ 9 I Verbandssatzung

ZVB 2Eröffnung der Sitzung durch den 1.Vorsitzenden Erwin Knoll:

"Ich darf feststellen, dass die Einladung form- und fristgerecht erfolgte. Da die Mehrheit der stimmberechtigten Verbandsräte anwesend ist und damit die Beschlussfähigkeit auch gegeben ist."

Genehmigung des Protokolls der 22. Sitzung der letzten Legislaturperiode. Einstimmig!

Herzlichen Dank an

  • Stadt Pappenheim, Bgm. Gallus – Zurverfügungstellung des Raumes
  • Helfer für den Aufbau
  • Walter Otters Gratulation zum 60.
  • Kleine Schwester – für Reinigung

Begrüßung der Vertreter unserer Verbandsmitglieder

  • Stadt Pappenheim, 1. Bürgermeister Florian Gallus
  • Stadt Treuchtlingen, 1. Bürgermeisterin Dr. Dr. Kristina Becker entschuldigt, Vertr.3. Bgm. StankaZVB 3
  • Stadt Weißenburg, OB Jürgen Schröppel, wird vertreten von Herr Goldfuß-Wolf, er ist entschuldigt im Urlaub
  • Gemeinde Solnhofen, 1. Bürgermeister Tobias Eberle
  • Gemeinde Schernfeld, entschuldigt
  • alle Verbandsräte,
    • die ihr Amt weiterführen dürfen
    • neu berufen wurden         
    • und die ausscheiden und daher zum letzten Mal hier sind
  • Geschäftsleiterin Frau Enikö Gaszo und ihre Mitarbeiterin Frau Marion Pietruske
  • Wasserwart Emil Link
  • Alle Zuhörerinnen und Zuhörer, stellvertretende Verbandsräte und Vertreter der Presse

 

Wasserversorgung

Die Versorgung der Menschheit mit sauberem Wasser, auch vor dem Hintergrund des Klimawandels gesehen, stellt die Menschheit immer mehr vor ein großes logistisches Problem.

Wie viel Wasser gibt es auf der Erde?   1,6 Milliarden km³

Wie viel davon sind Süßwasser?   Nur 35 Mio. km³ Süßwasser das sind 2,2 %.

Wie viel davon sind relativ leicht für den Menschen zugänglich?

Vor allem in Seen, Flüssen und in den rund 45.000 weltweiten Großtalsperren sind etwa 213.000 km³ oder  0,6 % der weltweiten Wasservorräte als Trinkwasser verfügbar.

Gegenwärtig verbraucht jeder Bundesbürger durchschnittlich 123 Liter Wasser pro Tag oder ca.90 m³ im Jahr (Stand 2019).

Trinkwasser ist in Deutschland  das am intensivsten kontrollierte Lebensmittel und damit zum Verzehr uneingeschränkt geeignet.

Wasserpreis: Deutschland m³ ca. 1,91 €; (siehe Statistisches Bundesamt) also ca. 0,2 €ct/l. Im Vergleich zu Mineralwasser aus dem Supermarkt ist das sehr preiswert. Das kostet zwischen 19 und 50 Cent/Liter (siehe Bundesverband des Deutschen Getränkefachhandels e.V.).

Bei uns m³ 1,56 € (brutto) + Grundgebühr von 45,00 € jährlich.

 

Vorstellung des Zweckverbandes

Verbandssatzung vom 08.06.2010

§ 4

Aufgaben des Zweckverbandes und der Verbandsmitglieder

  • Der Zweckverband hat die Aufgabe, eine gemeinsame Wasserversorgungsanlage einschließlich der Ortsnetze zu errichten, zu betreiben, zu unterhalten, …; er versorgt die Endverbraucher mit Trinkwasser, das den einschlägigen DIN-Vorschriften entsprechen muss.
  • Der Zweckverband erfüllt seine Aufgabe ohne Gewinnabsicht.

Was aber nicht heißt, dass wir keine Rücklagen bilden können.

Wir sind Eigentümer und betreiben die Wassertürme Osterdorf und Bieswang, den Wasserhochbehälter Dietfurt, die Druckerhöhungs- und -minderungsanlage in Haardt, wir sind nicht Eigentümer, aber betreiben den Brunnen in Esslingen. Aber als Gesellschafter der Wasserversorgungs- und -gewinnungs GmbH Pappenheim und Umgebung sind wir sowohl Miteigentümer dieses Brunnens als auch des Wasserwerkes in Pappenheim und damit auch mitverantwortlich für dessen Betrieb. Zu diesem Zweck ist der Vorsitzende kraft Amtes Aufsichtsrat dieser GmbH.

Wir haben rund 50 km Hauptwasserleitung, welche die Dörfer verbinden, sowie ca.33 km Ortsnetzleitungen in den Dörfern.

In unserem Verbandsgebiet leben ca. 2.800 Einwohner, wir haben rund 1.000 Kunden. Dazu kommt noch unser Wassergast Solnhofen mit ca. 1.900 Einwohnern und ca. 700 Abnehmern.

 

Bilanz - Ausblick

hier finden Sie eine zusammenfassende Bilanz bisheriger Ereignisse und Ausblick in die Zukunft

 

Wir steigen ein in die Tagesordnung:

   1. Verabschiedung der ausscheidenden Verbandsräte

Ganz aufhören und damit nicht mehr Mitglied in unserer Runde ist unser langjähriges Mitglied Richard Zäh.

Er gehörte dem Zweckverbandsrat seit 1990 an und vertrat, auch in seiner Eigenschaft als 2. Bürgermeister der Stadt Treuchtlingen deren Interessen.

Heinrich Stettinger war von 1990 bis jetzt Verbandsrat auch für Pappenheim, für sein Ochsenhart.

 

   2. Begrüßung der neuen Verbandsräte

§ 6/II Satzung

Die Anzahl weiterer Vertreter, die ein Verbandsmitglied in die Verbandsversammlung entsendet, richtet sich nach der in seinem Gebiet abgenommenen jährlichen Wassermenge und zwar bei mehr als 20.001 m³ bis 50.000 m³ - einen weiteren Vertreter und bei 50.001 m³ und mehr 2 weitere Vertreter.

Neu in unserem Gremium sind daher für die Stadt Treuchtlingen

Dietfurt (abgenommene jährliche Wassermenge mehr als 20.001 m³) d.h. Dietfurt ist wieder mit 2 Verbandsräten vertreten

3. Bürgermeister Hubert Stanka

Stadtrat Christian Früh

 

für die Stadt Pappenheim:

Bieswang (abgenommene jährliche Wassermenge mehr als 50.001 m³) einen weiteren, d.h. Bieswang hat wieder einen 3. Verbandsrat und dies ist Walter Vogl

Ochsenhart – Martin Käfferlein

 

Art. 19 GO
  Ehrenamtliche Tätigkeit

(1) 1 Die Gemeindebürger sind zur Übernahme gemeindlicher Ehrenämter verpflichtet.

Art. 20 GO
Sorgfalts- und Verschwiegenheitspflicht

(1) Ehrenamtlich tätige Personen sind verpflichtet, ihre Obliegenheiten gewissenhaft wahrzunehmen.

(2) 1 Sie haben über die ihnen bei ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit bekanntgewordenen Angelegenheiten Verschwiegenheit zu bewahren; das gilt nicht für Mitteilungen im amtlichen Verkehr und über Tatsachen, die offenkundig sind oder ihrer Bedeutung nach keiner Geheimhaltung bedürfen.

 

   3. Wahl des Verbandsvorsitzenden und seines Stellvertreters IMG 1457

Art. 33 KommZG

Beschlüsse und Wahlen in der Verbandsversammlung

  • 1. Die Verbandsversammlung ist beschlussfähig, wenn sämtliche Verbandsräte ordnungsgemäß geladen sind und die anwesenden stimmberechtigten Verbandsräte die Mehrheit der von der Verbandssatzung vorgesehenen Stimmenzahl erreichen.
  • 2. …
  • 3. Für Wahlen gilt Absatz 1 entsprechend. Es wird geheim abgestimmt. Gewählt ist, wer mehr als die Hälfte der abgegebenen gültigen Stimmen erhält. 

 

 § 11 Satzung

Wahl des Verbandsvorsitzenden

  • 4. Der Verbandsvorsitzende und sein Stellvertreter werden von der Verbandsversammlung aus ihrer Mitte gewählt. Der Verbandsvorsitzende soll der gesetzliche Vertreter eines Verbandsmitgliedes sein. Der Verbandsvorsitzende und sein Stellvertreter werden auf die Dauer von 6 Jahren, …, gewählt.

 

Wahlausschuss:IMG 1458

Bgm. Gallus – Bgm. Eberle – GL Gaszo

Ergebnis

1. Vorsitzender Erwin Knoll, Geislohe

Stellvertreter Friedrich Rachinger, Bieswang

  1. Rechnungsprüfer: VR Friedrich Hönig und VR Walter Vogl
  2. Zu Mitgliedern in die Gesellschafterversammlung der Wasserversorgungs- und -gewinnungs GmbH wurden Erwin Knoll, Friedrich Rachinger und Martin Wuffka bestellt
  3. Zum Vertreter der Kassenverwalterin GL Gaszo wurde Friedrich Rachinger bestellt
  4. Örtliche Prüfung der Jahresrechnung

VR Otters und VR Hönig haben die Jahresrechnung geprüft. Insbesondere gingen sie auf die Kosten der Renovierung des Wasserturms Bieswang ein. Die veranschlagten Kosten für die Innensanierung der Wasserkammern wurden um ca. 50 % überschritten. Sie stellten fest, dass dies hauptsächlich durch einen höheren Materialaufwand begründet ist.

Der Geschäftsleiterin wurde von den beiden VR eine ordentliche und saubere Arbeit attestiert.

  1. Der Wasserpreis für den Verkauf des Wassers an die Gemeinde Solnhofen wurde angepasst und um 1 €ct gesenkt.
  2. Einstimmig wurde die Aufwandsentschädigung des Vorsitzenden auf 380 € monatlich und des Stellvertreters auf 80 € monatlich erhöht. Das Sitzungsgeld wurde auf 25 € festgelegt.
  3. Verwaltungsangestellte Marion Pietruske wurde zur Kassenverwalterin bestellt.
  4. Wie letzten Donnerstag schon der Stadtrat von Pappenheim hat nun auch der ZV der provisorischen Teerung der Hauptstraße in Bieswang zugestimmt. Der Kostenanteil des ZV beträgt ca. 28.300 €.

Unter Sonstiges gab Knoll der Verbandsversammlung bekannt, dass die vom Stadtrat von Pappenheim beschlossenen 2 Hydranten am 04.06.2020 gesetzt werden.